Roter Fels < zurück

Schattenpisler ( 7-/7 )         0

Höhe: 20 m , Sicherung: klassisch (
) , Ausrüstung: Ausrüstung: mobiles Sicherungsgerät für Nichtsandsteinfreaks empfohlen

Ein vom Altmeister des Vilstales seltsamerweise nicht genutzter logischer Anstieg, der über eine herrlich freie Rissverschneidung emporschiebt. Unterbrochen von einer gut gesicherten Schlüsselpassage saugt eine weitere Rissverschneidung das mobile Sicherungsgerät förmlich in sich auf. Ein Blick in die Spur lässt gut erkennen was gebraucht wird - und es kann auch „gefädelt“ werden obwohl 4 Bohrhaken + Umlenker zur Verfügung stehen

Erstbegeher: E. G. 2013-09-01

Kommentare:

Der 3. Bohrhaken wird auf der logischen Linie angekrault – sonst is vielleicht a bisserl mehr UIAA
Edbul, 2014-03-18

Entgegen der Zeit - diese Route ist nicht nur zum konsumieren, diese Route "darf" erlebt werden. Neben der gesicherten, plattigen Schlüsselstelle bieten vor allem der selbst abzusichernde Einstiegs- und Ausstiegsriss (größere Keile oder kleine bis mittlere Klemmgeräte) einen "Erlebnis-Mehrwert" - super Route!
bergwolfe, 2014-03-23

Wunderbare Route, die Gelegenheit zur Eigeninitiative gibt. Den Einstiegkamin linksgängig (wer's braucht legt Keile), zum und über'n dritten Haken mit der nötigen Umsicht und im Ausstiegsriss darf man stellenweise sogar mal einen Handklemmer setzen, Ein gut gelegter Friend (oder dergleichen zwei) mindert etwaigen Vorstiegsstress. Wer die Sanduhr fädeln könnte, wird sie wohl nicht brauchen. Die Schwierigkeit hätte ich bei 6 plus bis sieben minus angesiedelt.
RRednose, 2015-07-03